Kichererbsenrührei mit Aubergine | VEGAN |

Rühr"ei" aus Tofu kennen sicherlich schon viele. Aber man kann auch wunderbar aus Kichererbsen Rühr"ei" herstellen. Ich hab in diesem Fall zusätzlich noch extra Tofu mit rein gemacht, um den Eiweißgehalt zu erhöhen und da ich ohnehin noch eine offene Packung im Kühlschrank hatte. Man kann den Tofu natürlich auch einfach weglassen, dann hat man ein leckeres veganes Rührei ganz ohne Soja.
Heute mal mit gebackener Aubergine. Sehr lecker. Kala Namak gibt dem ganzen einen typischen Ei-Geschmack, aber man kann es natürlich ebenfalls einfach raus lassen, falls grad nicht vorrätig.
Die frische Tomate gibt dem Gericht den letzten Schliff. Jammi :)

Kichererbsenrühr"ei" mit Aubergine <3
2 Portionen

- 1 Aubergine
- 1 Dose Kichererbsen
- 100g Tofu Natur
- 1 Zwiebel, gewürfelt
- Kala Namak/Schwefelsalz
- Hefeflocken
- Sojasauce
- (Salz, nur wenn ihr kein Kala Namak verwendet, sonst wirds zu salzig) Pfeffer, Curcuma, Paprikagewürz, Knoblauchgranulat
- Öl
- Tomate
- Schnittlauch


* Aubergine in kleine Würfel schneiden, gut salzen und in einem Sieb 15 -20 Minuten ziehen lassen. Danach kurz abspülen
* Auberginenwürfel auf Backpapier verteilen und bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen
* Kichererbsen abgießen und zerdrücken oder kurz im Mixer zerkleinern
* Zwiebel glasig anbraten. Tofu zerbröseln und zusammen mit den zerdrückten Kichererbsen anbraten. Mit Sojasauce ablöschen
* gebackene Auberginenwürfel mit in die Pfanne geben
* mit Kala Namak, Hefeflocken und den anderen Gewürzen abschmecken
* auf Teller anrichten. Schnittlauch und frische, klein geschnittene Tomaten oben drauf verteilen
Fertig :)

Kommentare

Beliebte Posts