Amaretto-Kirsch Maulwurfshügel | VEGAN |

Und wieder ein Geburtstag. Diesmal meine Mum. Und dieses Jahr sogar ein runder Geburtstag, den sie auch feiern wird heute Abend :)
Dafür hab ich einen leckeren Maulwürfshügel gebacken, aber keinen normalen. Ich hab einen mit leckeren Amaretto Kirschen gemacht. Jammi.
Später muss ich noch Salat und Blätterteig fertig machen.
Ich wünsch euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. Danke dass ihr meine kleine Seite regelmäßig besucht. Auf viele weitere Rezepte im neuen Jahr <3

Amaretto-Kirsch Maulwurfshügel <3
Teig für eine ca. 26er Kuchenspringform

Boden:
- 250g Weizenmehl
- 190g Zucker
- 2 TL Backpulver
- 1 Pk. Vanillezucker
- 1 TL Natron
- 40g Backkakao

- 260ml Wasser
- 6 EL Öl
- 1 EL Apfelessig

- Fett für die Form

Füllung:
- 1 Glas Sauerkirschen (800g)
- der Saft der Sauerkirschen (ca. 350-400ml)
- 2 gehäufte EL Stärke
- 50ml Amaretto

- 200g aufschlagbare Pflanzensahne (z.B. Leha universelle Schlagcreme)
- 3-5 TL San Apart Sahnesteif
- Puder-Zucker nach persönlichen Geschmack(aber nur, wenn die Sahne nicht ohnehin schon gesüßt ist wie z.B. bei Soyatoo der Fall)
- 2 Pk. Vanille Zucker (wenn die Sahne noch nicht fertig gesüßt und mit Vanille ist)
- optional: etwas Puddingpulver
- 50-100g Zartbitter Schokoraspe

- Backkakao


* zuerst die trockenen und flüssigen Boden Zutaten getrennt voneinander mischen. Danach zusammen zu einem glatten Teig rühren.
* den Teig in eine gefettete Springform verteilen und bei ca. 170 Grad ca. 25-30 Minuten. Am besten mit einem Messer in die Mitte pieksen und schaun, ob der Teig auch in der Mitte schon fertig gebacken ist
* direkt wenn der Kuchen aus dem Backofen kommt, noch in der Form einen schmalen Rand leicht einschneiden, da wo er dann ausgehöhlt werden soll. Dann den Kuchen kurz abkühlen lassen, aber im noch warmen Zustand ca. 1 cm tief aushöhlen. Schmalen Rand stehen lassen und aufpassen, nicht zu tief zu graben. Die Brösel aufheben, die kommen später wieder über den Kuchen :)
Sauerkirschen durch ein Sieb gießen und vom Saft trennen, Speisestärke mit dem Kirsch-Saft glatt rühren. Den restlichen Saft zum Kochen bringen, die Speisestärke hineingeben und aufkochen lassen, bis alles andickt. Nun die Kirschen hineingeben und etwas abkühlen lassen, mit Amaretto vermischen
* die Kirschmasse auf dem Kuchen verteilen
* die Pflanzensahne (zusammen mit dem Zucker) aufschlagen. Die Masse sollte relativ fest werden und auch bleiben, damit der Kuchen später nicht so in sich zusammen fällt. Deswegen gebe ich noch Sahnesteif dazu und mix es gut durch.
* die Schokoraspel vorsichtig mit der Sahne vermischen und dann die Sahne kuppelförmig auf dem komplett abgekühlten Kuchen verteilen
* nun die Kuchenbrösel über die Sahne verteilen und zum Schluss noch mit etwas Backkakao bestreuen. 
Fertig. Im Kühlschrank aufbewahren :)






1 Kommentar:

Sandi hat gesagt…

Leeeeecker! Und auch ich habe für Mutterns Geburtstag gebacken. Und es war ein runder. Tja, Schicksal!
Ich hab 300ml Soyatoo genommen, weil sie ja nicht so schön aufgeht wie Leha. Mjam. Dieses Rezept wird natürlich abgespeichert, da ich es noch viele viele Male backen will.
Ach ja: Ich hab die Kirschen über Nacht in den Amaretto eingelegt. Ich weiß nicht, ob es einen Unterschied macht, aber es war ssssehr lecker *säusel* :)